Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf verleiht am 03. November 2022 die Josef-Neuberger-Medaille an Hans-Joachim Watzke. Der Geschäftsführer vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund wird die Medaille in der Synagoge entgegennehmen. Hans-Joachim Watzke engagiert sich gemeinsam mit Borussia Dortmund gegen Antisemitismus. Unter anderem hat der Verein sich mit einem hohen Beitrag an einem Ausbau der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, beteiligt.

„Es ist uns eine besondere Herzensangelegenheit, Personen zu ehren, die einen wichtigen gesamtgesellschaftlichen Beitrag leisten und Antisemitismus bekämpfen. Daher freuen wir uns sehr, Hans-Joachim Watzke diese Medaille zu überreichen und sein Engagement zu bestärken. Die jüdische Gemeinschaft ist auf aktives Handeln in unserer Gesellschaft angewiesen und dafür ist Herr Watzke ein Paradebeispiel. Ihm gebührt ein großer Dank“, sagt Dr. Oded Horowitz, Vorstandsvorsitzender der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf.

Hans-Joachim WatzkeDie Josef-Neuberger-Medaille wird seit 1991 an Personen oder Institutionen der nichtjüdischen Öffentlichkeit verliehen, die sich um die jüdische Gemeinschaft verdient gemacht hat. Die Medaille ist nach Prof. Dr. Dr. Josef Neuberger (sel. A.) benannt, der unter anderem Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen war.