Sozialabteilung 2018-04-13T10:09:52+00:00

Frau Rosow
Leiterin der Sozialabteilung

0211 / 469 12 17

o.rosow@jgdus.de

Sprechstunden nach Vereinbarung


Herr Höller

0211 / 469 12 46 

a.hoeller@jgdus.de

Dienstags10.00 bis13.00 Uhr
Mittwochs10.00 bis13.00 Uhr
Donnerstags14.00 bis17.00 Uhr

Frau Markmann

0211 / 469 12 45 

s.markmann@jgdus.de

Montags14.00 bis16.00 Uhr
Mittwochs14.00 bis16.00 Uhr
Donnerstags09.00 bis13.00 Uhr

Frau Neumann

0211 / 469 12 47 

m.neumann@jgdus.de


Genia-Brecher- Seniorenzentrum
Frau Buch

0211 / 469 12 33

Montag bis Freitag


SABRA-Servicestelle

(Beratung in deutschen, russischen, französischen, holländischen und
englischen Sprachen)

Riccarda Blaeser 
Sophie Brüss

0211 /94 195 988

sabra@jgdus.de 

Zuständigkeiten:

Sozialarbeiterin Frau Neumann ist zuständig für:
Düsseldorf – PLZ:
40221, 40223, 40225, 40589, 40591, 40593, 40595, 40597, 40599
Andere Städte:
Haan; Hilden; Erkrath; Langenfeld; Leverkusen; Mettmann; Monheim; Ratingen; Wülfrath

Sozialarbeiter Herr Höller ist zuständig für:
Düsseldorf – PLZ :
40210, 40211, 40212, 40213, 40215, 40217, 40219, 40227, 40229, 40231, 40233, 40235, 40237,
40239, 40468, 40470, 40472, 40474, 40476, 40477, 40479, 40489, 40545, 40547, 40549, 40625,
40627, 40629
Andere Städte :
Dormagen; Grevenbroich; Kaarst; Korschenbroich; Meerbusch; Neuss; Rommerskirchen

Sozialabteilung

Die besondere Fürsorge für die Armen, Schwachen und Bedürftigen ist ein wichtiger Teil der jüdischen Gesetzgebung und damit für jeden Einzelnen, sowie für die Gemeinschaft zur religiösen Pflicht erhoben. Die Wohltätigkeit (hebr. Zedakah) hat eine lange Tradition im Judentum. Zedakah gleicht natürliche oder soziale Benachteiligungen aus, um das Leben der Menschen auf würdigen Niveau zu erhalten und zu gestalten. Die Sozialabteilung bietet den Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf und deren Angehörigen Beratung, Betreuung und Begleitung in verschiedenen Lebenssituationen.

Unsere Sozialarbeiter beraten und betreuen die bedürftigen Menschen in deutscher, englischer, russischer und Sprache – unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Soziale Dienste (Erstkontakt / Beratung zu Aufnahme in die Gemeinde,
    Intervention bei Ämtern, sprachliche Begleitung, Unterstützung bei der
    Wohnraumsuche, Rechtsfragen)
  • Beratungsstelle für ältere Menschen und Menschen mit verschiedenen
    Handicaps, sowie die Selbsthilfegruppe und Entlastungsangebote für
    Angehörige
  • Betreuung von Mitgliedern im hohen Alter, Krisenintervention, Umzug ins
    Pflegeheim, Pflegeeinstufung, Besuchs- und Begleitdienste, Sozialbetreuung,
    Mobilität und Aktivierung im Alter
  • Migration und Integration (Neuzuwanderer, Statusfragen, Aufenthaltsrecht,
    Vermittlung von Sprachkursen, Unterstützung bei der Arbeitssuche,
    Dolmetscherdienst, Bewerbungshilfe)
  • Integrationsagentur (Integrationsprogramme, Interkulturelle Öffnung und
    Workshops zur Sensibilisierung der integrativen Kommunikation). Webpräsenz
    Integrationsagentur der JGD: www.integrationsagenturen-nrw.de
  • Familie und Jugend (Informationsangebot bezüglich des Elterngeldes,
    Kindergeldes, Beratung und Betreuung von Familien in Krisensituationen,
  • Kita-, Schul- und Ausbildungsberatung, Weiterbildungsberatung,
    Unterstützung bei Trennungssituationen und Beratungen beim Sorgerecht)
  • Bürgerschaftliches Engagement „Ehrenamt“ (Anwerbung, Beschaffung,
    Einsatz, Qualifizierung von ehrenamtlichen Helfern)
  • Bundesfreiwilligendienst (BFD) (Einsatzstellen in Freizeit- und
    Veranstaltungsangeboten, Mobiler Sozialdienst, Seniorenzentrum und Telefon-
    Seelensorge)
  • Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit Beratung bei Rassismus und
    Antisemitismus SABRA (Webseite: www.sabra-jgd.de)

Das primäre Ziel unserer Arbeit mit den Gemeindemitgliedern (Neuzuwanderer und deren Familien, sowie Bestandsmitglieder) ist die Begleitung und die allgemeine Unterstützung in der Teilhabe beim sozio-kulturellen Leben unserer Gemeinde, sowie die Stärkung und Sicherung des selbständigen Handelns in allen Lebensbereichen zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund definiert die Sozialabteilung der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf drei vorrangige Aktionsfelder: Soziale Beratung, Integrationsagentur und SABRA-Servicestelle.