SABRA2017-10-24T22:38:08+00:00

Die Beratungsstelle steht allen Menschen mit Diskriminierungserfahrung und deren Angehörigen offen. Das besondere Augenmerk soll auf der Beratung derer liegen, die von Antisemitismus und Judenfeindlichkeit betroffen sind. In der Präventionsarbeit unterstützt Sabra Institutionen, die sich mit dem Thema Rassismus und Antisemitismus auseinandersetzen. Zur Beratung gehört die Begleitung durch den Lösungsprozess und bei Bedarf eine qualifizierte Vermittlung an andere zuständige Einrichtungen, Dienste und Ämter. Es sollen im Sinne der Prävention unter anderem sensibilisierende Workshops für Schulen, Unternehmen und Behörden veranstaltet werden.

Weitere Information unter: www.sabra-jgd.de