Sozialabteilung UkraineMit Beginn des Krieges in der Ukraine hat die Sozialabteilung der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf mehrere Telefonnummern veröffentlicht, die eine Beratung für Hilfesuchende anbietet. Unendlich viele telefonische Beratungen wurden bislang angeboten und dazu waren es bis heute knapp 500 Beratungen in Präsenz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialabteilung unterstützen tagtäglich dabei, die Registrierungsformulare für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine auszufüllen. In der Beratung geht es inhaltlich auch um finanzielle Mittel und Krankenscheine, aber auch um wichtige allgemeine Informationen als Einführung in das Leben in Deutschland, wie das Schulsystem, Rechtssystem, Ämter und Ärzte. Für die zahlreichen Familien werden außerdem psychologische Betreuungen angeboten. Zusätzlich sind auch bei Bedarf Übersetzer anwesend, die sprachlich nochmal einen anderen Zugang finden. Auch werden im Augenblick zahlreiche Sprachkurse und Kinderprogramme u.a. in Kooperation mit der Kulturakademie organisiert.Sozialabteilung Beratung Ukraine

Bei Bedarf werden Geflüchtete am Bahnhof in Düsseldorf abgeholt. Dafür ist die Koordination eines Pools von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wesentlich, um diese Unterstützung anbieten zu können. Neben der Unterkunftsvermittlung werden auch nach Möglichkeit Pflegeplätze für pflegebedürftige Menschen aus der Ukraine organisiert.

Insgesamt sind es überwiegend jüdische, aber auch nichtjüdische Flüchtlinge, die die Jüdische Gemeinde Düsseldorf aufsuchen und dort auch Hilfe und Unterstützung in jeglicher Hinsicht zugesagt bekommen.

Den hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sozialabteilung gebührt daher an dieser Stelle ein großer Dank!