Bildungsangebot2018-06-13T14:46:17+00:00

Bildungsangebot

Die Rabbiner halten – getrennt für deutsch und russischsprachige Gemeindemitglieder – regelmäßige Bildungsseminare (Shiurim) über Torah und Talmud, jüdische Ethik und jüdische Feste sowie über jüdische Bräuche und Traditionen.
Es besteht auch die Möglichkeit am Bar/Bat Mitzwa Unterricht Kurs teilzunehmen.
Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Rabbinats gern zur Verfügung.

Bar/Bat Mitzwa Unterricht

Mit dreizehn Jahren wird der Knabe ein „Sohn der Pflicht“ (Bar-Mizwa). Das bedeutet, dass er alle Rechte und Pflichten eines Mitglieds der jüdischen Gemeinschaft übernimmt und dass sein Vater für ihn hinsichtlich der Erfüllung der religiösen Pflichten nicht mehr verantwortlich ist.
Dem Tag der Barmizwa geht üblicherweise ein Vorbereitungsunterricht voraus, in dem ein Lehrer oder Rabbiner den Jungen das Vortragen des Tora-Abschnittes, das Anlegen der Gebetsriemen und des Gebetsmantels lehrt sowie ihn über seine religiösen Pflichten als Barmizwa aufklärt.

Die Barmizwa Zeremonie besteht darin, dass der nunmehr Erwachsene am Sabbat nach seinem 13. Geburtstag (nach dem jüdischen Kalender) zum ersten Mal zur Tora aufgerufen wird, er die Segenssprüche über die Tora spricht, selbst einen Abschnitt aus der Tora vorliest oder auch die Haftara (den Prophetenabschnitt) vorträgt, wozu er vorher weder verpflichtet, noch berechtigt war. Hierzulande ist es üblich, dass der Rabbiner eine Ansprache an den Knaben hält und dass der Tag mit der Familie und dem Freundeskreis feierlich begangen wird.

Was nun Mädchen angeht, so ist der Termin ihrer Volljährigkeit die Beendigung des 12. Lebensjahres. Von diesem Zeitpunkt an gilt das Mädchen als erwachsen und als heiratsfähig. Bei dieser Gelegenheit hält die nunmehr erwachsene Frau einen kleinen Vortrag über ein religiöses Thema, und der Rabbiner hält eine Ansprache, die sich speziell an die junge richtet. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Rabbinats gern zur Verfügung.

Erwachsenenbildung

– „Paraschat HaSchawua“, Schiur mit Oberrabinner R. Evers (Deutsch), jeden Mittwoch, 11-12 Uhr, im Nelly-Sachs-Haus
– „Paraschat HaSchawua“, Schiur mit Oberrabinner R. Evers (Deutsch), jeden Donnerstag, 18.30-19.30 Uhr, in der Bibliothek
– „Kizur Schulchan Aruch“ mit Oberrabinner R. Evers (Deutsch), jeden Mittwoch, 18.30-19.30 Uhr, in der Bibliothek
– „Halacha Kizzur Schulchan Aruch“ mit Oberrabbiner R. Evers in der Synagoge. (Deutsch/Russisch nach Bedarf). Jeden Sonntag nach Schacharit in der Synagoge
– Schiur Halacha Oberrabbiner R. Evers und/oder Rabbiner Kaplan (Deutsch/Russisch). Jeden Tag zwischen Mincha und Maariv in der Synagoge

Giur-Unterricht

Giur Interessierte können sich jederzeit mit ihren Fragen an uns wenden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Rabbinat.

0211 / 469 12 16 

rabbinat@jgdus.de