„Play for Hope“ – ein Benefizspiel zwischen der Traditionsmannschaft von Fortuna Düsseldorf und des Fußballteams vom TuS Maccabi Düsseldorf e.V.

Auf der kleinen Kampfbahn neben der MERKUR SPIEL-ARENA in Düsseldorf fand gestern eine Veranstaltung der besonderen Art statt. Organisiert von WIZO Düsseldorf wurde ein Benefizspiel ausgetragen, in dem es darum geht, geflüchtete Menschen aus der Ukraine zu unterstützen. Das Rahmenprogramm war sehr vielfältig und sorgte bei sommerlichem Wetter für große Freude. Denn neben dem Fußballspiel, das jede Menge Spaß bereitete, gab es auch musikalische Untermalungen. Ein Bier-Stand mit verschiedenen Getränken, ein Essensstand, zwei Eiswagen sowie eine Hüpfburg von LEG Wohnen, rundeten den Nachmittag ab.

Manael Koenigshaus, die Vorsitzende von WIZO Düsseldorf, begrüßte die Gäste und unterstrich die Wichtigkeit, in diesen schweren Zeiten nach allen vorhandenen Möglichkeiten, den Menschen aus der Ukraine zu helfen. Im Anschluss kam Julia Blüm, Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf zu Wort, die ebenfalls verdeutlichte, dass es ihr ein großes Anliegen ist, vor Ort zu sein und diese wichtige Benefizveranstaltung zu unterstützen. Es folgten weitere Ansprachen von Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, der die Schirmherrschaft dieser wichtigen Veranstaltung übernahm, sowie von Alexander Jobst, Vorstandsvorsitzender von Fortuna Düsseldorf.

An diesem Tag hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig Zusammenhalt und Unterstützung in diesen Tagen ist. Es war ein besonderer Nachmittag, der allen anwesenden Gästen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

Maccabi und Fortuna