„Wir wohnen Wort an Wort“ – Lesung zu Rose Ausländer

Mittwoch, 17. August, 19 Uhr, Heinrich-Heine-Institut

Mit ihren berührenden Gedichten schrieb sich Rose Ausländer in die literarische Unvergänglichkeit. Das Heinrich-Heine-Institut bewahrt ihren Nachlass. Die literarisch-musikalische Lesung würdigt die aus Czernowitz stammende Lyrikerin, die ihre letzten Lebensjahre im Nelly-Sachs-Haus verbrachte. Es liest die Schauspielerin Jasmin Loopy Varul, musikalisch begleitet von dem Geiger Andrej Bielow.

Der Eintritt ist frei

Veranstalter: Heinrich-Heine-Institut in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Düsseldorf

© Heinrich-Heine-Institut
Rosa Ausländer